Farben machen glücklich – und dieser farbenfrohe Rohkost-Salat mit Roter Bete tut das bei trübem Winterwetter erst recht. 

Ich finde, dass Rote Bete, auch wenn sie hier mit dem Spiralizer dünn in “Bandnudeln” geschnitten ist, etwas bastant ist. Aber in der Kombination mit etwas Cremigem und etwas Fruchtigem, kommt ihr Aroma so richtig zur Entfaltung. 

Deshalb ist es bei diesem Rezept wichtig, dass du genug von der relativ dicken Soße über die Rote Bete gibst – und reichlich Mandarinen! Ich nehme 4 Stück pro Person. 

Falls du übrigens keinen Spiralizer hat, sieht Rote Bete ja auch gerieben oder in feinen Streifchen sehr schön aus – und schmecken tut sie sowieso hier im Winter richtig gut. 

Falls du keine Pilze zur Hand hast, kannst du die auch weglassen. Ich habe sie in diesen Salat getan, weil ich finde, dass etwas Weiches, Elastisches gut zu dem harten Biss der Roten Bete passt. 

Tipp

Ich stelle von dem Dressing normalerweise gleich eine größere Menge her. Es hält sich im Kühlschrank mehrere Tage. 

Zutaten 

Für den Salat (2 Personen)
2 rote Bete
etwas Rotkohl zum Raspeln
ein bisschen Knollensellerie zum Raspeln 
½-½ TL feingehackte Zwiebel (optional) 
8 Mandarinen 
etwas Grün zur Deko (kleingeschnittenes Grün von einer Lauchstange, Grünkraut von Sonnenblumen o. Ä.) 
ein paar Champignons (optional) 

Für das Dressing (2 Personen) 
25 g Cashews
25 g Leinsamen 
Saft von ungefähr 1 Orange
1 Scheibchen kleingehackten Ingwer
2 Handvoll kleingeschnittene Champignons (optional) 

Vorbereitung

Cashews, Leinsamen und den feingehackten Ingwer in 0,1 l Wasser mindestens 1 Stunde lang zusammen in einer Schüssel einweichen.

Falls du Pilze verwendest, dann weiche die in Scheibchen oder Stücke geschnittenen Pilze in einer anderen Schüssel für ebenfalls mindestens 1 Stunde lang in ein bisschen Wasser ein. 

Zubereitung

Für das Dressing die eingeweichten Cashews und Leinsamen zusammen mit dem Einweichwasser und dem Orangensaft im Mixer zu einer dicken Soße oder einer Art dünnen, glatten Creme verrühren. 

In eine kleine Schüssel geben, und – falls du Pilze verwendest – die Soße mit einem Löffel mit den abgetropften, in Scheiben oder Stückchen geschnittenen Pilzen vermischen. 

Dann mit dem Spiralizer die Rote Bete zu “Bandnudeln” verarbeiten oder feinreiben oder in dünne Julienne schneiden. 

Geriebenen Rotkohl mit auf den Teller geben. 

Optional kannst du etwas ganz fein gehackte Zwiebel über Rote Bete und Rotkohl streuen. 

Dann die Clementinen zerteilen und auch auf dem Teller anrichten. 

Die Soße darübergeben, etwas geraspelte Knollensellerie und das Grün zur Deko darüberstreuen. 

Und fertig ist der Augenschmaus 🙂 

Bei diesem farbenfrohen Rohkost-Salat mit Roter Bete, cremigem Cashew-Leinsamen-Orangen-Dressing und Mandarinen freuen sich Augen, Bauch und die Seele!

Bei diesem farbenfrohen Rohkost-Salat mit Roter Bete, cremigem Cashew-Leinsamen-Orangen-Dressing und Mandarinen freuen sich Augen, Bauch und Herz!