Rohköstliches Obstleder – oder auch Fruchtleder – wird manchmal als eine gesunde Alternative zu Gummibärchen bezeichnet. Aber es ist gar kein Vergleich, und ich hätte es selbst nicht geglaubt, bevor ich es zum ersten Mal selbst probiert habe: Obstleder schmeckt himmlisch!

Ich habe dafür die säuerlich-aromatischen Ingrid-Marie-Äpfel genommen und noch zusätzlich Zitronensaft hinzugegeben. Aber die Säure kannst du je nach Geschmack justieren, indem du z.B. andere Äpfel verwendest, den Zitronensaft weglässt oder Datteln mitpürierst.

Noch eine dieser Methoden zur Haltbarmachung von Speisen, bei denen eine Konservierung gar nicht notwendig wäre, weil sowieso alles im Handumdrehen weggeputzt ist.

Hier mein Rezept für Obstleder aus Äpfeln.

Zutaten

800 g Äpfel (Stiel, ehemalige Blüte und Kerngehäuse entfernt)
1 Banane
3 EL Zitronensaft
Gewürze nach Geschmack (z.B. Kokos, Zimt, Karob, Vanille)

Zubereitung

Alle Zutaten im Mixer zu einer homogenen Masse pürieren und in einer 4-5 mm dicken Schicht auf Dörrfolien oder Backpapier streichen.

Im Dörrgerät bei höchstens 42 ° C (oder im Backofen bei höchstens 50 ° C bei leicht geöffneter Tür) trocknen. Je nach Füllmenge, Wassergehalt, Dicke der Schicht und verwendetem Gerät dauert das mehrere bis viele Stunden.

Variation

4 TL Chiasamen mit in das Püree mischen und das Fruchtpüree, bevor es ins Dörrgerät kommt, mit reichlich Kokosflocken bestreuen … ein Gedicht!