Diese Schoko-Ostereier habe ich mit Erdmandelmehl hergestellt, das ich selber im Hochleistungsmixer gemahlen habe. 

Es gibt aber auch bereits gemahlenes Erdmandelmehl im Handel. 

Erdmandeln sind auch für Mandelallergiker geeignet, da sie gar keine Mandeln sind. 

Das bedeutet, dass fast jeder diese köstlichen Schoko-Ostereier verträgt, denn sie sind zudem roh-vegan und damit laktosefrei. Außerdem sind sie natürlich glutenfrei. 

Aber natürlich kannst du in diesem – wie auch in vielen anderen Rohkost-Rezepten – Erdmandeln durch Mandeln ersetzen, und umgekehrt. 

Falls du übrigens zum ersten Mal einen rohköstlichen Mandelteig herstellst, würde ich dir empfehlen, dir kurz das Grundrezept für Mandelteig durchzulesen, das erklärt, worauf man dabei achten sollte. 

Und auf dieser Seite findest du Tipps zum Formen der Rohkost-Ostereier.  

Rohköstliche Ostern ... Link zu Anleitung roh-vegane Ostereier formen

Rohköstliche Oster-Stimmung … In diesem Beitrag findest du einen Link zu einer Anleitung, in der ich erzähle, wie ich aus roh-veganem Mandelteig Ostereier forme.

Zutaten 

100 g Erdmandelmehl 
6 Datteln (ungefähr 100 g) 
5 EL Orangensaft 
1 gestrichener TL Abrieb einer Orangenschale
1 dünnes, fein gehacktes Ingwerscheibchen 
1 gehäufter EL Kakao
5 EL gekeimter, getrockneter Buchweizen (optional) 

Zum Wälzen
1 EL Kokosmehl
1 EL Kakaopulver

Zubereitung

Erdmandeln mahlen oder bereits gemahlenes Erdmandelmehl verwenden und in eine Schüssel geben. 

Die Datteln fein hacken und zusammen mit dem Orangensaft, dem Abrieb der Orangenschale und dem fein gehackten zu einer relativ gleichmäßigen Masse pürieren. Bei mir geht das am besten mit dem Pürierstab. 

1 gut gehäuften EL Kakao hinzugeben und mit einer Gabel kurz von Hand untermischen, damit der Kakao nicht staubt, wenn du gleich nochmal kurz mit dem Pürierstab den Kakao gleichmäßig in der Masse verrührst. 

Dieses Dattel-Kakao-Mus zu den Erdmandeln geben und mit einer Gabel oder einem Löffel zu einem Teig verkneten. 

Der Teig darf nicht zu feucht und klebrig sein, sonst kannst du nicht richtig Ostereier formen. Zu fest und trocken sollte er aber auch nicht sein, sonst schmeckt er nicht so gut. 

Es gilt also:

So feucht wie möglich, so fest wie nötig

Sorge deshalb dafür, dass du sicherheitshalber extra Orangensaft und extra Erdmandelmehl, Mandelmehl oder was auch immer du in den Teig geben magst, bereitstehen hast, um die Konsistenz noch justieren zu können. 

Gib nun die gekeimten, getrockneten Buchweizenkerne in den Teig und knete sie von Hand in den Teig ein.

Wie gesagt, kannst du die Buchweizenkerne auch weglassen. Nehme dann einfach ein bisschen mehr Erdmandelmehl. 

Ostereier formen 

Das Formen der Ostereier erfordert ein bisschen Übung. Meine ersten Versuche sahen etwas merkwürdig aus. 

Wie genau ich meine Ostereier forme, erzähle ich dir ausführlich im Beitrag Ostereier – roh und bunt

Ich finde persönlich kleinere Schoko-Eier schöner als größere, aber das ist natürlich Geschmackssache. 

Die Ostereier hier auf den Bildern hatten so etwa die 1½-fache bis doppelte Größe eines Wachteleis. 

Wälzen 

Wälze dann einen Teil der Schoko-Ostereier in Kokosmehl und einen Teil in Kakaopulver. 

Den Rest der Schoko-Ostereier belasse ich einfach so, wie sie sind. Die dunkle, schokoladige Farbe finde ich fast die schönste …  

Ach ja, ich wollte noch erwähnen, dass sich diese rohköstlichen Schoko-Ostereier an einem kühlen Ort einige Tage halten. Leider kann ich dir nicht genau sagen, wie lange, denn bei mir sind sie immer sehr schnell weg 🙂  

Rohköstliche Schoko-Ostereier - Geschenkidee zu Ostern

Rohköstliche Schoko-Ostereier sind auch eine tolle Geschenkidee zu Ostern!