So, Ostern kann kommen – die diesjährige Rohkost-Torte für Ostern ist kreiert 🙂 

Ein roh-vegane Rüblitorte, damit der Osterhase auch was zu Futtern hat 🙂 

Im Gegensatz zu sehr vielen anderen Rohkosttorten ist das Omega 6 : Omega 3-Verhältnis in dieser Rüblitorte optimal, denn sie enthält Hanf und Walnüsse, zwei sehr Omega 3-reiche Lebensmittel. 

Die Karottenschicht der Rüblitorte kannst du mit Kakaobutter fester machen. Wie das geht, erzähle ich in diesem Rezept.

Ich selbst habe aber keine Kakaobutter verwendet. Die Karottenschicht erinnert dann ein klein wenig an eine süße, cremige Karottensalat-Variation. 

Die Menge ist passend für eine Rüblitorte von normaler Größe. Ich selbst habe mit dieser Menge 3 kleine Törtchen gemacht. 

Essbare Primeln – Aber Achtung: Allergie

Aber bevor wir nun mit dem Rezept loslegen, noch ein paar Worte zur Deko und zu den Primeln. 

Für die Deko habe ich frisches Grün aus dem Garten genommen: Zitronenmelisse, Erdbeerblätter und die hier im Frühjahr sehr wohlschmeckenden, noch kleinen Blätter der Möhre. 

Außerdem Gänseblümchenblüten und viele Primeln. 

Primeln gehören zu meinen absoluten Lieblingen unter den Frühlingsblumen 🙂 

Die Wildform der Primeln, die Schlüsselblume, und auch die Kissenprimeln in den Gärten sind essbar. 

Giftig sind die Becherprimeln, die in den Gärten auch zu finden sind! 

Und wenn du noch nie Primeln gegessen hast, solltest du es am Anfang bei einer ganz kleinen Menge belassen, denn es ist nicht so selten, dass man auf die Primel allergisch reagiert. Es gibt sogar den Ausdruck “Primeldermatitis”.

Und ich kenne eine Familie, bei denen haben mehrere Vertreter so eine ausgeprägte Primelallergie, dass schon kleinste Mengen sie ins Krankenhaus befördern. 

Also Vorsicht! 

Auch ich selbst spüre ein ganz leichtes Jucken, wenn ich Primeln esse. Und so wunderschön diese farbenrpächtigen, fröhlichen Pflänzchen auch aussehen, mit ihrem etwas faden Geschmack zählen sie bestimmt nicht zu meinen Lieblingen unter den essbaren Blüten. 

Aber sie erfreuen mein Herz 🙂 

Rohkost zu Ostern mit Rüblitorte, dekoriert mit essbaren Primeln

Diese Rohkost-Rüblitorte für Ostern wurde mit essbaren Primeln und Möhrenblättern (haben ein herrliches Möhrenaroma) dekoriert.

Am Tag vorher zubereiten

Wie das so oft bei Rohkosttorten der Fall ist, schmeckt auch diese rohköstliche Rüblitorte am besten, wenn sie einen Tag lang durchgezogen hat. 

Vorbereitung

Für die Rüblitorte habe ich zwei Lebensmittel verwendet, die ich fast immer in ausreichender Menge vorrätig habe, nämlich gekeimten und wieder getrockneten Buchweizen und gekeimte, ebenfalls wieder getrocknete Hanfsamen. Diese beiden Lebensmittel gehören einfach als Grundnahrungsmittel zu meiner Rohkost dazu. 

Hier findest du die Anleitungen für die Herstellung von gekeimtem und wieder getrockneten Buchweizen und von gekeimten und wieder getrockneten Hanfsamen

Wenn du sie nicht vorrätig hast, brauchst du ein paar Tage Vorlaufzeit, um sie herzustellen. Der Arbeitsaufwand für das Keimen und Trocknen von Buchweizen und ungeschälten Hanfsamen ist wirklich minimal, aber der Keimvorgang und das Trocknen dauert halt seine Zeit.

Alternativ kannst du den Buchweizen und den gekeimten, getrockneten Hanf auch einfach durch gemahlene Mandeln, Nüsse oder Erdmandeln ersetzen. Du kannst auch einfach mehr Walnüsse nehmen. 

Rohkosttorte roh-vegan laktosefrei glutenfrei

Was ich an der Rohkost auch so liebe, ist die Tatsache, dass es fast jeder verträgt. Roh-vegan bedeutet automatisch auch laktosefrei und meist auch glutenfrei. Und so kann an Ostern (fast) jeder diese Rohkosttorte geniessen. Die Walnüsse lassen sich leicht durch Erdmandeln ersetzen 🙂

Zutaten 

150 g Walnüsse
50 g gekeimter, wieder getrockneter Buchweizen
50 g gekeimte, wieder getrocknete Hanfsamen

2 kleine Orangen (200 g) 
240 g entsteinte Datteln
2 gehäufte EL abgeriebene Bio-Orangenschale
120 g geschälte Hanfsamen

25 g Kakaobutter (optional) 

400 g Karotten
1 EL Zitronensaft
25 g Kokosflocken
4 gehäufte EL Rosinen
geriebener Ingwer, Zimt 

Deko: Karottenstifte, Kokosraspel, Orangenscheiben, essbare Blüten und Blätter u.a. 

Zubereitung

Vorbereitung des Tortenbodens

Walnüsse zu einer Art grobem Mehl vermahlen und in einer Schüssel mit einem Löffel mit dem gekeimten, getrockneten Buchweizen und den gekeimten, getrockneten Hanfsamen vermischen. 

Karotten raspeln

Nun geht´s ans Karottenraspeln. Ich finde, es schmeckt am besten, wenn die Karotten sehr fein geraspelt werden. Rasple die Karotten in einer recht große Schüssel.

Gib sofort nach dem Raspeln den Zitronensaft über die Karotten und rühre um. 

Vermische nun Rosinen, Kokosflocken, geriebenen Ingwer und Zimt mit den Karotten. 

Orange-Dattel-Hanfcreme

Von einer gewaschenen Bio-Orange etwas Schale abreiben, dann die Orange schälen und insgesamt 200 g geschälte Orangen zusammen mit der abgeriebenen Schale in den Mixer geben und ganz kurz durchmixen. 

Die entsteinten Datteln sehr fein hacken, zu den Orangen in den Mixer geben und aus Datteln und Orangen ein Dattelmus herstellen. 

Dazu dann den geschälten Hanf geben und gut durchmixen, bis eine relativ homogene Creme entsteht.

Dabei musst du wahrscheinlich ein paar Mal mit mit einem Löffel oder einer Gabel nachhelfen. Die Creme sollte nicht zu weich werden, besonders dann nicht, wenn du keine Kakaobutter dazugibst. Außerdem gehen die wertvollen Omega 3´s sehr schnell kaputt, wenn die Creme sich erwärmt. 

Ungefähr ein Viertel dieser Creme brauchst du nun für die Herstellung des Tortenbodens, drei Viertel für die Füllung. 

Tortenboden fertigmachen

Gib also nun ungefähr ein Viertel der Creme zu der Walnuss-Buchweizen-Hanfsamen-Mischung und vermenge das Ganze, zuerst mit einem Esslöffel, dann mit den Händen, zu einem homogenen Teig, der relativ fest ist. 

Ich habe dabei einfach abgeschätzt, wieviel ein Viertel wohl ist 🙂 

Aber sei vorsichtig, damit dir der Boden nicht zu feucht und klebrig wird. Wenn der Tortenbodenteig zu trocken ist, kannst du immer noch etwas mehr Creme hinzugeben. 

Kakaobutter

Wenn du Kakaobutter verwendest, dann schmelze diese nun im Wasserbad. Wenn es rohköstlich sein soll, achte darauf, dass die Kakaobutter nicht wärmer als 42 ° wird. Gib nun die geschmolzene Kakaobutter zur Orangen-Dattel-Hanfcreme in den Mixer und mixe das Ganze gut durch.

Rühre nun diese Orangen-Dattel-Hanfcreme mit einem Löffel unter die Karottenmischung. 

Tipp 

Solltest du ganz am Schluss feststellen, dass die Karottenmischung etwas zu feucht und nicht stabil genug ist, kannst du etwas Kokosmehl und/oder etwas Flohsamenschalen unterrühren. 

Zusammensetzen der Rohkost-Rüblitorte

Stelle die Springform oder das Tortenförmchen direkt auf den Teller, auf dem serviert werden soll. 

Drücke nun den Boden in die Springform und drücke mit einem Löffel oder mit den Fingern fest an, besonders am Rand. 

Gib nun die Füllung darauf und drücke auch diese fest an. 

Damit es harmonisch aussieht und schmeckt, sollten etwa 2½ – 3 Teile Füllung auf einen Teil Tortenboden kommen. 

Entferne nun vorsichtig die Springform oder das Tortenförmchen, indem du es langsam nach oben ziehst. Wenn die Form schwer abgeht, kannst du sie auch in einer drehenden Bewegung nach oben ziehen. 

Glätte dann die Oberfläche der Torte mit einem Küchenmesser, das du immer wieder von der klebrigen Masse befreist und neu anfeuchtest. 

Dekorieren der roh-veganen-Rüblitorte 

Du kannst die Torte nun nach Lust und Laune dekorieren. Ich habe Orangenscheiben, Kokosflocken und Karottenstifte genommen – und natürlich essbare Blüten und Blätter. 

Auch Walnüsse kannst du als Deko benutzen. 

Ich habe dabei festgestellt, dass besonders die ganz kleinen Möhrenblätter einen ganz tollen Karottengeschmack haben 🙂 

So, nun wünsche ich dir viel Spaß beim Nachmachen und Genießen 🙂 

Ostern Rohkost-Rüblitorte

Vorfreude auf Ostern … auf diese leckere Rohkost-Rüblitorte 🙂