Heute mein Mittagessen: Trauben, Birnen und Äpfel aus meinem Garten. Einfach so – zum Reinbeißen.

Schneller und einfacher gehts kaum. Und nachhaltiger auch nicht. Dazu schmeckt es so knackig und frisch!

Annäherungsweise haben wir Menschen ganz früher alle mal so gegessen. Da stand eine lebendige Pflanze irgendwo draußen in der Natur – ein paar Sekunden oder Minuten später war sie (oder Teile von ihr) in unserem Mund.

Viele von uns Rohköstlern lieben es, neue Rezepte auszuprobieren und in die faszinierende Welt der neuen, vielfältigen Geschmackskombinationen der Rohkost einzutauchen … ich auch.

Aber ich genieße es auch, das Obst, die grünen Blätter oder das Gemüse einfach so zu essen, und ich tue das regelmäßig.

Außerdem: Je weniger Zutaten wir in einer Mahlzeit “zusammenmischen”, desto einfacher machen wir es unserer Verdauung.

Deshalb versuche ich, mich immer wieder an die Devise “Keep it simple” zu erinnern …