Jedes Kind weiß inzwischen, dass man Gänseblümchen essen kann. 

Daher darf das Gänseblümchen auch in der Reihe Wildkräuter im Portrait nicht fehlen. 

Alle – vom Kleinkind bis zu Uroma – kennen das kleine Gänseblümchen, denn es wächst auf fast jeder Wiese. 

Sogar ein eifriger Zierrasen-Liebhaber wird es trotz chemischer Keule nur schwer los, denn der niedrigen Blattrosette kann auch der militanteste Rasenmäher nicht viel anhaben. Die Blätter des Gänseblümchens wachsen so dicht am Boden, dass ein Rasenmäher immer nur einen Teil der Blätter erwischt und das Gänseblümchen einfach immer nachwächst. 

Gänseblümchen sind Korbblütler 

Dieses kleine Pflänzchen gehört wie ihre große Schwester, die Sonnenblume, zu den Korbblütlern. Auch Dahlien, Cosmea, Kornblumen, Kamille, Löwenzahn und viele andere gehören zu dieser Familie. 

Gänseblümchen sind süß, klein, niedlich - sie erfreuen jedes Kinderherz :-)

Gänseblümchen sind süß, klein, niedlich – sie erfreuen jedes Kinderherz 🙂

Gänseblümchen sind essbar

Sowohl die Blattrosetten als auch die Blütenknospen und die geöffneten Blüten des Gänseblümchens sind essbar. Du kannst sie für Salate, Smoothies u.Ä. pflücken. 

Wenn du das erste Mal Gänseblümchen essen willst, solltest du allerdings – wie man das immer tun soll, auch bei sicher als essbar identifizierten Wildkräuter-Arten – zunächst austesten, ob du persönlich diese Pflanzenart auch verträgst. 

Auch bei Gänseblümchen ist das durchaus relevant, denn es gibt Menschen mit Korbblütlerallergie. 

Wie du genau vorgehst, um herauszufinden, wie du Gänseblümchen und andere Wildkräuter verträgst, findest du ausführlich im Beitrag Praktische Tipps zum Sammeln von Wildkräutern beschrieben. 

Gänseblümchen und Rohkost 

Jung schmecken die Gänseblümchen-Blätter am besten. Die jüngsten Blätter findest du im Inneren der Blattrosetten. Du kannst z.B. Rosetten pflücken und eventuelle äußere, nicht mehr schöne Blätter entfernen. 

Die geschlossenen Blütenknospen kannst du in Essig einlegen und als Kapernersatz verwenden.

Und wenn du möchtest, kannst auch die geschlossenen oder halb geöffneten Blüten auch in Smoothies verarbeiten. 

Rohkost-Wildkräuterrezepte

Im Rahmen meines ausführlichen Wildkräuter-Specials gibt es natürlich auch eine Vielzahl an Rohkost-Wildkräuterrezepten

Hier ein kleiner Appetitwecker 🙂 

Belegtes Rohkostbrot mit roh-veganem Linsenmus und Gänseblümchen. Hier siehst du sehr schön die rosa-rötlichen Spitzen der Blütenblätter, die allerdings nicht immer vorhanden sind.

Belegtes Rohkostbrot mit roh-veganem Linsenmus und Gänseblümchen. Hier siehst du sehr schön die rosa-rötlichen Spitzen der Blütenblätter, die allerdings nicht immer vorhanden sind. 

 

Auch Trocknen kannst du die Gänseblümchen. Hier ein runder Rohkost-Kräcker mit Gänseblümchen, Paprikaringen und anderen Wildkräutern.

Auch Trocknen kannst du die Gänseblümchen. Hier ein runder Rohkost-Kräcker, bei dem Gänseblümchen, Paprikaringe und andere Wildkräuter vor dem Trocknen des Kräckers in den Teig gedrückt wurden.