Mmmh, diese Bärlauch-Wraps aus frischen Bärlauchblättern sind roh und köstlich … rohköstlich eben 🙂  

Die Kombination Bärlauch und/oder Schnittlauch, Petersilie und Zitrone mag ich eigentlich immer … aber zur Zeit finde ich, dass Gerichte mit diesen Zutaten einfach himmlich schmecken 🙂

Gekeimter Buchweizen

Für den Buchweizen-Kräuter-Salat brauchst du gekeimten Buchweizen. Hier findest du eine Anleitung zum Keimen von Buchweizen

Du kannst dann den gekeimten Buchweizen direkt in diesem Buchweizen-Kräuter-Salat verwenden, oder du kannst auch auf einen Vorrat an gekeimten und wieder getrockneten Buchweizen zurückgreifen. 

Flüssigkeitszugabe

Zu beachten ist dabei dann allerdings, dass frischer Buchweizen deutlich weniger Wasser aufsaugt als gekeimter und wieder getrockneter. 

Die in diesem Rezept angegebene Wassermenge ist also nur ein ganz grober Anhaltspunkt, denn die optimale Wassermenge, die du zugeben solltest, hängt nicht nur davon ab, ob dein gekeimter Buchweizen frisch oder rückgetrocknet ist, sondern auch davon, wie fein vermahlen Buchweizen und Leinsamen sind. 

Auf jeden Fall empfehle ich dir, das Wasser esslöffelweise (also langsam und in kleinen Portionen) hinzuzugeben. 

Die Mengenangaben sind auf ungefähr 8 Wraps à 4 Bärlauchblätter ausgelegt. 

Du kannst natürlich auch weniger Bärlauchwraps rollen und den restlichen Salat einfach als Beigabe servieren. 

rohköstlich Bärlauch-Wraps frische Bärlauchblätter

Diese roh-veganen Bärlauch-Wraps aus frischen Bärlauchblättern schmecken sooo köstlich … roh-köstlich eben 🙂

Zutaten 

32 Bärlauchblätter
4 EL gemahlenen Goldleinsamen (oder gewöhnlichen Leinsamen)
250 g gekeimter Buchweizen
evt. einige EL Wasser
2 getrocknete Tomaten
½ rote Paprika
1 Prise Kurkuma und Pfeffer (optional) 
4 EL Zitronensaft
Kräuter (z.B. Schnittlauch, Petersilie, junge Blätter von Sellerie und Möhre, evt. etwas Giersch, Löwenzahn u.a.) 

Zubereitung

Buchweizen-Kräuter-Salat

Falls du keinen gemahlenen Leinsamen vorrätig hast, mahle zunächst eine Portion Leinsamen und stelle die Portion zunächst mal beiseite.

Auf diese Weise ersparst du dir, dass du zwischendurch den Mixer abspülen musst. 

Mahle nun den gekeimten Buchweizen zur gewünschten Konsistenz. Dieses Rezept schmeckt sowohl mit grob gemahlenem wie mit relativ fein gemahlenem Buchweizen sehr gut. Nur musst du – wie bereits beschrieben – die Flüssigkeitsmenge entsprechend anpassen. 

Gib nun den gemahlenen Buchweizen zusammen mit den feingehackten getrockneten Tomaten, der feingehackten roten Paprika und eventuell mit dem Kurkumapulver und dem Pfeffer in eine Schüssel. 

Gib nun in kleinen Portionen Wasser hinzu und rühre das Ganze um, bis du einen appetitlichen Salat hast. 

Rühre nun den Leinsamen unter und lass den Salat etwas ziehen. 

Hacke die Kräuter fein und mische sie zusammen mit dem Zitronensaft und – falls nötig – etwas mehr Wasser – unter den Salat. 

Formen der Bärlauch-Wraps 

Das Formen der Bärlauch-Wraps geht am besten auf einem großen Holzbrett.

Lege für jedes Bärlauch-Wrap 4 Bärlauchblätter parallel nebeneinander, und zwar so, dass sich die Bärlauchblätter zu etwa einem Drittel bis zur Hälfte überlappen. 

Nimm eine passende Portion Buchweizen-Kräuter-Salat und forme daraus eine Art längliches, flachgedrücktes, etwa 1½-2 cm dickes Patty und lege es auf die Seite der Bärlauchblätter, auf der sich die Blattspitzen befinden. 

Aber lege es nicht ganz an die Spitzen, sondern dahin, wo sich zwischen den Blättern keine Lücken mehr befinden. 

Rolle das Ganze nun rouladenartig und mit ein bisschen Druck ein. 

Wenn du die Roulade aufgerollt hast, kannst du die Blattstiele – sozusagen unter der Roulade  – mit einem Messer abschneiden. 

Wenn du möchtest, kannst du nun auch die offenen, leeren Enden der Rouladen ganz vorsichtig mit einem Messer glatt abschneiden.

Lege dann die fertige kleine Roulade direkt auf den Teller, auf dem du die Bärlauch-Wraps servieren willst.  

Dabei solltest du vorsichtig sein, denn die Bärlauchblätter der Roulade verschieben sich leicht gegeneinander und öffnen sich. 

Zitrone

Diese roh-veganen, überaus köstlichen Bärlauch-Wraps solltest du unbedingt mit Zitrone servieren, diese Kombination ist unwiderstehlich.

Und wenn du den Salat vor dem Servieren erst längere Zeit durchziehen lässt, sollte er direkt vor dem Servieren auch nochmal abgeschmeckt werden, denn möglicherweise hat er in der Zwischenzeit die Zitrone aufgesaugt. 

Rohköstliche Bärlauch-Wraps mit Zitrone und Buchweizen-Kräuter-Salat

Rohköstliche Bärlauchwraps – hier angerichtet mit Zitrone, roter Paprika, einer Extraportion des Buchweizen-Kräuter-Salats und Kresse …. soo köstlich 🙂